Datennutzung Prosumer

Durch seine Einwilligung erklärt sich der Kunde damit einverstanden, dass gridX seine Daten im nachfolgend beschriebenen Umfang zur Optimierung seines Stromliefervertrags, seiner gridBox bzw. zur Weiterentwicklung und Verbesserung der Leistungen, Waren und Produkte von gridX verwendet. Die Nutzung der Daten kann jederzeit ganz oder teilweise gegenüber gridX untersagt werden. Eine Folge der (teilweisen) Untersagung ist aber, dass bestimmte Leistungen von gridX, wie z.B. das online Dashboard (my.gridX) und die darin angebotenen zusätzlichen Anwendungen, nicht mehr durch gridX erbracht werden können. Die (teilweise) Untersagung kann auch zur teilweisen oder vollständigen Einschränkung der Funktionalität der gridBox führen.

gridX erhebt, verarbeitet, nutzt und übermittelt personenbezogene Daten – auch automatisiert – im Rahmen des Vertragsverhältnisses zwischen dem Kunden und gridX.

Die Datennutzung erstreckt sich auch auf die Daten, die durch das beim Kunden installierte intelligente Messsystem bzw. durch die moderne Messeinrichtung („Smart Meter“) erhoben werden. gridX greift hierfür entweder auf den Smart Meter direkt zu oder erhält die Daten vom Messstellenbetreiber.

Smart Meter erfassen automatisiert die Verbrauchs- und Erzeugungsdaten des Kunden. Diese Messdaten werden durch gridX mittels elektronischer Datenverarbeitung und statistischer Verfahren so aufbereitet und dahingehend ausgewertet, dass der persönliche Verbrauch und dessen Zusammensetzung anschaulich abgebildet und durch Datenanalyse einzelnen Verbrauchern/Kunden zugeordnet werden kann.

gridX verwendet die Verbrauchs- und Erzeugungsdaten zudem in anonymisierter, zusammengefasster und abstrahierter Form zu Marktforschungs-, Produktentwicklungs- und Vergleichszwecken. Sie werden hierfür ggf. auch an Dritte weitergegeben.

Die gridBox erhebt Erzeugungs- und Verbrauchsdaten der Stromerzeugungsanlage und des Batteriespeichers. Sobald die gridBox an das häusliche Netzwerk angeschlossen wird, erkennt sie den Wechselrichter des Batteriespeichers und andere an das Netzwerk angeschlossene Verbraucher, insbesondere sog. Smart-Home- Komponenten, die über einen Netzwerkanschluss verfügen, wie etwa Funksteckdosen.

Die Produktions- und Ladedaten der Stromerzeugungsanlage und des Batteriespeichers werden über die von den Herstellern dieser Anlagen eingerichteten Schnittstellen an die gridBox übertragen. Die gridBox kann die Produktions- und Ladedaten aber nur auslesen, wenn die Schnittstellen für den Zugriff vom Betreiber der Anlagen freigeschaltet wurden.

Die gridBox speichert zudem die im Netzwerk erkannten Smart-Home-Komponenten und liest deren Daten aus, sofern die Schnittstellen dieser Komponenten für ein Auslesen geöffnet wurden.

Die so erhobenen Erzeugungs- und Verbrauchsdaten werden an das Rechenzentrum von gridX übertragen und dort aufbereitet und weiterverarbeitet. Die gridBox erhält auf Grundlage der aufgearbeiteten Daten Anweisungen vom Rechenzentrum zur optimierten Steuerung der Erzeugungs-, Speicher- und Verbrauchsanlagen (ggf. inklusive der Smart-Home-Komponenten). Zudem werden die Daten für den Kunden im Dashboard (my.gridX) aufbereitet und visualisiert.

Darüber erklärt sich der Kunde damit einverstanden, Mitteilungen, Informationen und Werbung von gridX zu seinem Vertragsverhältnis und zu weiteren Angeboten von gridX zu erhalten. Die Angebote können auf Grundlage der Verbrauchsdaten und statistischer Verfahren erstellt werden. Diese Einwilligung kann ebenfalls jederzeit ganz oder teilweise gegenüber gridX widerrufen werden.